1568
Aus der Geschichte der Trösch
1568
menu

Hans Trösch kauft von Ulli Wanner und dessen Frau Agnes Haus und Hofstatt an der Pfistergassen in Zofingen.
1416 März 20 (Fritag vor u. f. tag in der vasten)

Stiftsarchiv Zofingen Z.F. 86. 1416. Fritag vor u. f. tag in der vasten, o. O. 20. März. Kauf- & fertigungsbrief. Hans Gelterking, schultheiß zu Zofingen, urkundet, daß vor gericht in der stadt Zofingen Ulli Wanner, burger von Zofingen, mit seiner ehefrau Agnes dem Hans Trösch, burger zu Zofingen, verkauft habe: 1 mütt dinkelgelder, zofinger maß, auf und ab seinem haus und 1 hofstatt an der Pfistergaßen, bei Hensli Kislings haus. Dieses haus zinst dem gottshaus zu Zofingen 18 pfennig. Kaufpreis 7 lb. pfennig zofinger münze. Das der urkunde angehängte Siegel des schultheissen G. beschädigt. Zeugen: Walther Schütz, Berchtold Satler, Joggi Hemerli, Rud. Scherrer, Ulli Albrecht, Heini Riker. Abschr. K.

Regest: StAAG, Stiftsarchiv Zofingen, Z.F. 86, Nr. 262.

Bemerkung: Handschrift des 18. Jh. Ein Original der Urkunde von 1416 befindet sich im Stadtarchiv Zofingen (Nr. 283). Hans Trösch tritt vermutlich am 26. März 1419 als Zeuge auf betreffend der Hohen Gerichte zu Kölliken [SSRQ AG II, 1, 509f.]. Das Regest wurde transkribiert von einer Fotokopie (von Samuel F. Troesch freundlicherweise erhalten).

Anmerkungen
Die hier wiedergegebenen Quellen sollen möglichst integral publiziert werden. Aus Zeitmangel können die Urkunden in den Archiven leider nicht immer eingesehen und transkribiert werden, daher müssen auch bereits edierte Quellentexte wiedergegeben werden. Die Urkunden sind nach den neuen Regeln der Stiftung Schweizerischer Rechtsquellen (SSRQ) ediert, das heisst u.a. einerseits chronologisch Gliederung; anderseits originaler Urkundentext in normaler und vom Verfasser beigefügte Kommentare, Bemerkungen usw. in kursiver Schrift und soweit möglich mit Wiedergabe der besonderen Schriftzeichen.

spacer spacer bg_17